07 / 08 / 2023
8 Minuten Lesen

Warum die Schweiz unbedingt eine Website für selbständige Escort-Girls braucht?

Wenn Du jemals als Escort-Girl in der Schweiz gearbeitet hast, weisst Du bereits, dass die Auswahl an Websites, um Deine Dienste zu bewerben, begrenzt ist. Umso mehr, als es hier keinen wirklichen Sprachenmix gibt... Wenn du in der französischsprachigen Schweiz arbeitest (wo die offizielle Sprache Französisch ist), gibt es 2 Websites, auf denen du werben kannst. Wenn Du in der Deutschschweiz arbeitest (die offizielle Sprache ist Deutsch), gibt es ebenfalls zwei akzeptable Websites, auf denen Du dich präsentieren kannst. Für die italienischsprachige Schweiz (mit der Amtssprache Italienisch) gibt es nur eine.

Du solltest wissen, dass einige dieser Websites schon seit Jahren aktiv sind und sich im Laufe der Jahre einen Ruf (manchmal gut, manchmal schlecht) erworben haben.

Das Problem, mit dem wir heute konfrontiert sind, ist, dass viele dieser Seiten, die noch vor ein paar Jahren eine Garantie für einen gewissen Verdienst waren (ich denke insbesondere an die Zeit vor Covid und vor dem aktuellen Konflikt in Osteuropa), die Bezahlung für eine Anzeige auf einer dieser Seiten eine Garantie dafür war, Anrufe und Arbeit zu erhalten (also eine zufriedenstellende Anzahl von Kunden pro Tag zu bekommen).  Nun, es hat sich herausgestellt, dass seit 2020 viel sich geändert hat, und hier sind, nach meiner Analyse, Forschung und Erfahrung in dieser Branche, die 3 Gründe, warum es jetzt für einen Escort-Girl wichtig ist, die Website, auf der sie ihre Dienste veröffentlichen möchte, intelligent zu wählen.

Drei Gründe für die Wahl der richtigen Anzeigenseite in der Schweiz

1- Eine explosive Anzahl von Mädels

Es hat nicht immer viele Escort-Girls gegeben. Tatsächlich haben die Demokratisierung der Sexindustrie, die Digitalisierung, der Tourismus, die Öffnung der Grenzen (Schengen-Raum) und jetzt die finanzielle, wirtschaftliche, energie, politische, gesundheitliche und ökologische Krise, die Europa durchmacht, zu einer explosionsartigen Zunahme der Zahl der Mädels (legal oder illegal) in diesem Sektor geführt, und weisst du was? Ihre Zahl wird in den kommenden Jahren noch weiter steigen, da die prekäre Lage der Mittel- und Unterschicht zunimmt und immer mehr Anwärterinnen in diese Richtung drängen.

Wer profitiert davon? Die Besitzer der grossen Websites, die bereits in Betrieb sind, denn sie konzentrieren sich auf die Quantität der auf ihrer Website verfügbaren Mädels, nicht auf die Qualität der Anzeigen (ob die Anzeigen echt sind, ob die Fotos original sind... das interessiert sie nicht). Je mehr Anzeigen sie auf der Website haben, desto mehr Geld verdienen sie, und das ist alles, was für sie zählt. Auch die Kunden profitieren davon, weil sie mehr Auswahl haben. Wenn es darum geht, Geld für eine Frau auszugeben, haben Männer gern die Wahl. Je mehr Auswahl sie haben, desto anspruchsvoller sind sie und desto weniger grosszügig sind sie auch. Für die Escort-Girls ist die Popularität einer grossen Website natürlich von Vorteil, da sie hoffen, dass diese Popularität ihnen Kunden bringt, aber auch das Gegenteil ist oft der Fall: Je mehr Mädels auf einer Website verfügbar sind, desto geringer sind die Chancen, von einem guten Kunden gefunden zu werden.

2- Die Neigung der Schweizer Kunden, auf "sichere Werte" zu setzen

Natürlich ist dies eine wertvolle Information, die Du nur wissen kannst, wenn Du bereits als Escort Dame in der Schweiz gearbeitet hast. Obwohl Schweizer Kunden dazu neigen, dem/den Mädchen, die sie regelmässig sehen, treu zu sein, sind sie etwas vorsichtiger, wenn es darum geht, sich ins Unbekannte zu wagen. Sie bevorzugen immer: einen Escort-Girl, den sie bereits kennen, ein Mädchen, das an einem Ort arbeitet, der ihnen vertraut ist, eine Frau, die schon lange in der Schweiz arbeitet (es ist nicht das erste Mal, dass sie ihre Anzeige sehen und/oder sie hat viele positive Rückmeldungen) oder ein Mädchen, das ihnen empfohlen wurde. Wenn Du ein selbständiger Escort-Girl bist, die in die Schweiz reisen möchtest, um hier zu arbeiten, ist es selten, dass ein Schweizer Kunde zu Dir kommt, wenn Du nicht eines der oben genannten Kriterien erfüllst.  Jetzt denkst Du wahrscheinlich, dass Du nur noch auf einer dieser grossen Websites inserieren muss und schon bist Du im Geschäft! Nun, nicht wirklich...

Wer profitiert davon? Wenn Du als freiberuflicher Escort-Girl in der Schweiz (und dies gilt insbesondere für den deutschsprachigen Teil des Landes) niemand kennst und Du dich ausschliesslich auf diese grossen Websites verlässt, um Besucher auf Dein Profil zu lenken und letztendlich Geld zu verdienen, wird es kompliziert, da es schwierig wird, Dich zu finden. Auch hier nehmen diese grossen Websites Ihr Geld, ohne sich um die Rentabilität Deine Investition zu kümmern. Hinzu kommt, dass diese Websites alle Kategorien von Sexarbeitern ansprechen. Das heisst, wenn Du ein Mädchen von gewissem Niveau bist, landet Dein Profil wahrscheinlich neben einem Mädchen, das nur halb so viel verlangt wie Du, einem Mädchen, das nie Kondome benutzt und das laut und deutlich sagt, oder neben einem Mädchen, das für den Preis einer Kinokarte in einem Auto trickst, oder sogar neben einer Anzeige, für die das Mädchen gar nichts für ihre Werbung bezahlt hat (und ja, das ist gängige Praxis, aber Du würdest es nicht wissen...). Das kommt davon, wenn man eine Website ist, die auf Quantität und nicht auf Qualität ausgerichtet ist.

Was springt für den Kunden dabei heraus? Für den Kunden, der auf der Suche nach guten Angeboten (oft unausstehlich, an der Grenze des Respekts für die Frau, ganz zu schweigen von ihrer Gesundheit) zu unschlagbaren Preisen ist (Preise, die oft nicht von dem Mädchen selbst bestimmt werden), ist es perfekt. Für den Kunden, der auf der Suche nach einem hohen Servicestandard ist und schon oft enttäuscht wurde, ist diese Art von Website ein wahrer Dschungel und es ist oft schwierig für ihn, Escort-Girls zu finden, die einen qualitativ hochwertigen Service bieten, die seine Sprache (oder Englisch) sprechen oder einfach freundlich erscheinen und mit denen er einen angenehmen Moment verbringen möchte. Für die selbständige Escort Dame ist dies ebenfalls eine schwierige Situation, denn die Herausforderung besteht darin, sich von der Masse abzuheben. Da sie aber keinen festen Kundenstamm hat und neu auf diesem "Schweizer Markt" ist, ist sie oft auf diese Seiten angewiesen und muss sich gedulden und anfangs viel Geld ausgeben, ohne Garantie, dass es sich kurz- oder mittelfristig auszahlt.

3- Selbständige Escort-Girls bieten ein anderes Erlebnis

Man kann es nicht oft genug sagen: "Eine Escort-Lady ist keine Prostituierte. Sie machen den gleichen Job, aber anders und nicht für den gleichen Zweck, und es ist diese Denkweise, die eine grosse Kluft zwischen den beiden Jobs schafft".

Das Problem ist, dass es in der Schweiz kaum Websites gibt, die ausschliesslich selbständigen Escort-Girls gewidmet sind und deren Angebot (das nicht nur eine Dienstleistung, sondern ein echtes Kundenerlebnis ist) präsentieren können. In der Deutschschweiz zum Beispiel gibt es keine.

Und doch wäre dies ein enormer Vorteil für Kunden, die ausschliesslich Qualität suchen und keine Zeit auf einer Website mit 2.000 Mädchen verschwenden wollen, von denen wir nicht einmal wissen, ob sie dem entsprechen, was in ihrer Anzeige steht. Der Kunde will sich nicht vormachen lassen, dass das Mädel ihn privat empfängt, und am Ende feststellen, dass es sich in einem Bordell befindet. Kurzum, der Gast, der einen Qualitätsservice bevorzugt, zieht es vor, aus einem reduzierten Angebot zu wählen, wenn er weiss, dass die Qualität stimmt. Dies käme auch selbständigen Escort-Girls zugute, die ihren Bekanntheitsgrad durch eine eigene Website erheblich steigern könnten, selbst wenn sie neu im Land sind. Ziel ist es, dass der Kunde eine kleinere Auswahl an Qualitätsbegleiterinnen hat, die seine ursprünglichen Kriterien erfüllen: eine selbständige Escort Lady zu treffen, die allein arbeitet und die er zu 100 % privat empfangen kann. Letztendlich spart es Zeit und Geld, sowohl für die Escort-Lady als auch für ihren Kunden.

Kurz und bündig...

Eine vertrauenswürdige Werbeseite für selbständige Escort-Ladies, die in der Schweiz arbeiten, ist genau das Richtige für all jene Escort-Girls, die nach bestimmten Standards arbeiten und dadurch eine bessere Kundschaft anziehen und sich selbst die Möglichkeit geben wollen, einen guten Start als selbständiger Escort-Girl in der Schweiz hinzulegen. Bedeutet das, dass man alle Werbung verbieten muss, die nicht auf einer Seite ist, die nur für selbständige Escort Damen in der Schweiz bestimmt ist? Nein, sicher nicht! Andererseits muss eine selbständige Escort-Lady, um ihre Preise und ihren Ruf zu erhalten, besonders auf ihr Image achten. Es ist das Image, das sie widerspiegelt (und deshalb auch der Ort, an dem sie wirbt), der die Art von Kunden anzieht, die sie sucht…

Im August 2023 wird TheVelvetRooms (TVR) offiziell seine Anzeigenseite online starten, die zu 100% den unabhängigen Escort-Girls gewidmet ist. Die Seite wird übersichtlich, dreisprachig, interessant (da die Profile der Models sehr informativ sind) und erschwinglich sein, und wir hoffen, dass sie sich nach und nach als Referenz für alle selbständigen Escort-Girls, sowohl aus der Schweiz als auch aus dem Ausland (die als Escort-Girl in der Schweiz arbeiten möchten), etablieren wird!

Janet für TheVelvetRooms

Mehr entdecken

WhatsApp/SMS-Kommunikation: Wie maximieren Sie Ihre Chancen auf eine Antwort?

WhatsApp/SMS-Kommunikation: Wie maximieren Sie Ihre Chancen auf eine Antwort?

Seit zehn Jahren sind Textnachrichten zu einem der bevorzugten Kontaktmittel für Freidenker geworden, um mit ihren flüchtigen Abenteuern in Kontakt zu treten und seit es die WhatsApp-Anwendung gibt, hat sie sogar die SMS überholt. Von Männern geschätzt, werden jedoch Text... Continue Reading

Poppers: Was ist das?

Poppers: Was ist das?

Wussten Sie, dass nur 3% der Bevölkerung jemals Poppers verwendet hat? Hauptsächlich schwule und Libertine… ... In einigen Ländern lange verboten (zum Beispiel in England ist es immer noch so), jetzt kann es jeder zum günstigen Preisen kaufen, und das macht es sicherlich ... Continue Reading

Sind alle Escortdamen bisexuell?

Sind alle Escortdamen bisexuell?

Ist Dir schon passiert, dass Du Dich mit einer Escortdame verabredet hast die vorgab, Männer und Frauen zu mögen? Eine Escortdame, die einen "Dreier" mit einer ihrer Freundinnen anbot und sie diese besser küsste, als sie Dich tatsächlich küsste? Da es in der Sexindustrie ... Continue Reading

The Velvet Rooms - Escort Directory

Join The Velvet Rooms

Become part of Switzerlands #1 escort directory.

WENIGE DINGE KÖNNEN SICH MIT DER AUFREGUNG EINER NEUEN SEXUELLEN BEGEGNUNG VERGLEICHEN. MIT SELBSTÄNGIGEN ESCORT-GIRLS IN DER SCHWEIZ, BRINGEN WIR IHNEN JEDES MAL, WENN SIE UNS BESUCHEN, EINE NEUE ERFREULICHKEIT. UNSERE PRIVATEN ESCORT-GIRLS, SCHÖNEN TRANS-ESCORTS UND SINNLICHEN MASSEURINNEN-BEGLEITERINNEN SIND ALLES UNABHÄNGIGE DIENSTLEISTUNGSANBIETERINNEN IN DER SCHWEIZ. JEDE VON IHNEN HAT EINE GESCHICHTE ZU ERZÄHLEN, EIN ABENTEUER, DAS SIE MIT IHNEN ERLEBEN WERDEN!

Chloé wird zurück! ;-)